Vereinszeitung 2015

Zahnrad 18 Frühjahr 2015

Projekte und Veranstaltungen in 2015

12. November 2015, Laternenumzug im Westlichen Ringgebiet
Auch in diesem Jahr  fand der Laternenumzug seinen Ausklang bei AntiRost. Im Obergeschoss verzauberte ein Zirkus die Kinder. Draußen wurden ca. 250 Bratwürstchen gegrillt, während in der Werkstatt zwölf Helferinnen aus den benachbarten Kindergärten Tee ausschenkten und gebackene Waffeln anboten.
Weitere Informationen

Die-Panne_Gruppe-D
Die “Freie Bühne Braunschweig”, Theater bei AntiRost, hat ein neues Theaterstück einstudiert. Für die AntiRost Mitglieder gab es wie immer eine Vorabprobe am Donnerstag, 05. November 2015. Es hatte sich gelohnt zu kommen.    Weitere  Informationen

 4. November 2015, Besichtigung der Zuckerfabrik Klein Wanzleben
Eine Gruppe von Mitgliedern traf sich in unserer Werkstatt, um zu einem Besuch der Zuckerfabrik Klein Wanzleben zu starten. Für die sachkundige Leitung dieser Besichtigung konnten wir  Herrn Hans-Joachim Wunsch gewinnen, der als ehemaliger Geschäftsführer der Planungsgesellschaft IPRO für die Projektierung und den Bau dieser Zuckerfabrik  verantwortlich war. Weitere Informationen

30. Oktober 2015, 14 Uhr, Eröffnung des neu gestalteten Westbahnhofs
Ende 2014 wurden die verschiedenen Einzelprojekte im Fördergebiet „Westbahnhof“ nach über sechsjähriger Laufzeit abgeschlossen. Auch AntiRost hatte sich beteiligt. Am Freitag, 30. Oktober, konnte Oberbürgermeister Ulrich Markurth nun den neu gestalteten „Westbahnhof“ offiziell eröffnen. Der Startschuss zum Feiern erfolgte durch die Fahrt einer Draisine.   Weitere Informationen

Donnerstag, 22. Oktober 2015, Sozialdezernentin Frau Dr. Hanke zu Besuch
Sozialdezernentin Frau Dr. Andrea Hanke und unser Bezirksbürgermeister Herr Jürgen Dölz waren  bei AntiRost zu Gast. Sie besichtigten die Werkstatt und staunten über die Vielseitigkeit unserer Arbeit.
Weitere Informationen

10. Oktober 2015, das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands e. V. (CJD) zu Gast bei AntiRost
Eine Abordnung von Schülern und Lehrern des CJD aus ganz Deutschland waren bei AntiRost zu Gast. Nach einer umfangreichen Besichtigung der Räume wurde besprochen, wie ein Projekt „Eine Welt für alle“ Anfang Juni 2016 aussehen könnte. Es fanden sich ausgesprochen kreative Ideen, die vom Putzen von gesammelten Brillen, der  Planung einer AntiRost Institution in einer anderen Stadt bis zum farblichen Gestalten des Nähmaschinenraums im Obergeschoss gingen.

9. Oktober 2015, Herbstbasteln im Gemeindesaal der Kirche Martin-Luther-Haus
Schenk mir eine Stunde: Am Herbstbasteln im Gemeindesaal der Kirche Martin-Luther-Haus hat unser Schulteam wieder teilgenommen. Diesmal wurden kleine Autos gebaut, die zuvor in der Werkstatt völlig vorgefertigt und in Tüten verpackt wurden, so dass die Kinder diese nur noch zu kleben hatten. Aber auch diese Aufgabe war in der geplanten Stunde kaum zu schaffen.

4. Oktober 2015, „Öffentlicher Bücherschrank“ eingeweiht.
Um 15 Uhr wurde auf dem Achilles Hof in Watenbüttel (Am Grasplatz 5c) der Öffentliche Bücherschrank eingeweiht. Unser Konstrukteur Gerhard hatte die Pläne dafür erstellt.
Kaum stand der Schrank, schon stellten die ersten Menschen Bücher hinein. Für das leibliche Wohl sorgten Bratwurst vom Grill sowie Kaffee und Kuchen. Weitere Informationen

Apotheke Spenden Frau Monika Bührich -Inhaberin der Sofien-Apotheke- feierte im September 2015 einen runden Geburtstag. Zu diesem Anlass spendeten ihre Gäste 385,-€ für Senioren-helfen-Senioren im Verein AntiRost. Frau Bührich stockte den Betrag auf 500,-€ auf. Mit ihr freuten sich Lydia Schmidt (Vorstand AntiRost) und Dirk Protzen (Team S-h-S). 
Zur Sofien Apotheke

25. und 26. September 2015 “Rostkloppen“ für einen guten Zweck
Am letzten Freitag und Samstag im September, AntiRost  und St. Lukas entrosten gemeinsam Kirchengeländer, man hörte im Herzen Querums metallische Hammerschläge, das Dröhnen mehrerer Flexschleifmaschinen, das Schleifen mit Schmirgelleinen. Ungewohnte Klänge, wo sonst die Glocken erklingen. Weitere Informationen

13. September 2015, - Tag des offenen Denkmals -
An neun Stationen „Handwerk, Technik, Industrie“ bot Ihnen das Team von AntiRost Braunschweig e.V., Denkmalpfleger, ein Hobbymüller, Heimatpfleger ein buntes Spektrum zu diesem  Thema. Ziel der Kampagne war es, auf die Bedeutung dieser industriellen und technischen Denkmale für die Denkmallandschaft in Europa hinzuweisen. Es sind nicht nur die großen Gotteshäuser und malerischen historischen Altstädte, die unsere baukulturelle Identität formen. Das Handwerk bildet die Grundlage unserer Denkmallandschaft, so sind seit 2003 traditionelle Handwerkstechniken Teil des immateriellen Weltkulturerbes.  
Weitere Informationen

10. September 2015, 14. Internationalen Tag der Suizidprävention
An dem Tag stellten wir Vormittags AntiRost auf dem Platz der Deutschen Einheit vor. Auf der Bühne konnten wir erklären, dass wir bei AntiRost eine Aufgabe gefunden haben, die keine Depression aufkommen lässt.

Am 10. September 2015 um 15.00 Uhr  trafen wir uns zu einem Neubeginn nach der Sommerpause bei Kaffee und Kuchen im Obergeschoss von AntiRost. Die Akkordeon-Spieler aus der Gruppe von Adam Schütte unterhielten uns mit Liedern aus Frankreich. Das BERTA-Team zeigte uns einen Sketch von einem Bahnhof, auf dem ein Senior auf BERTA wartete. Wie gut, dass ein zerstreuter Professor Hilfe wusste. Vom "Das Kunst“ konnten wir im Rahmen unseres Treffens eine gekürzte Fassung des Stücks „Orlando“ genießen.

Am 07. September und am 21. September 2015 fand ein  Rollatortraing in der Begegnungsstätte Gliesmarode statt. Beteiligt waren 15 Rollatornutzern sowie die Verkehrswacht Braunschweig, die Polizei und AntiRost Braunschweig e.V. Zu den Bildern

Die Namibiahilfe hat am 06. August 2015 10 Sätze Gehhilfen, verschiedene Rollatoren und Rollstühle aus der AntiRost Werkstatt abgeholt, die sämtlich von Ulrike, Uwe und Uwe aufgearbeitet wurden. Zu den Bildern

Am 29. Juli 2015 wurden die von AntiRost Senioren überarbeiteten historischen Gartengeräte an das Gärtner-museum e.V. in Wolfenbüttel übergeben. Für die AntiRost Kasse gab es eine Spende von 50,- €.

Hom_Handymuseum2

Im Juli 2015 hat unser Tischler Manfred die Halter für die im Rathausaltbau ausgestellten Handys gebaut. Erdacht und eingerichtet haben das Handymusem unser Mitglied Frank und seine Frau.

 

Das Team BERTA hat sich im Juli 2015 mehrere Male mit Mitarbeitern der Musterwohnung im Heidberg getroffen. Es wurde über eine Zusammenarbeit gesprochen. Eine sehr freundliche und ergiebige Kooperation könnte entstehen.

Das AntiRost Schulteam hat am 14. und 19. Mai 2015 mit Schülern der Ganztagsschule-Isoldestraße kleine Flugmodelle aus Balsaholz gebaut.

Am 12. Mai 2015 waren schon um 8.30 Uhr die Knirpse (Waldis) vom Waldkindergarten in Querum bei AntiRost. Nach einem ausgiebigen Rundgang durch unsere Räume und Übungen am Nagelbalken wurden sie dann in die Kunst „Knoten für’s Leben“ eingewiesen.

Das Architekturbüro Brederlau + Holik lud am 9. Mai 2015 zur Begehung des Industriepfades am Westbahnhof ein. Die von AntiRost und den Schülern der Ricarda-Huch-Schule angebrachten Gitterboxen und der Kohleofen wurden dabei der Öffentlichkeit vorgestellt.

Mitglieder des Gärtnermuseums Wolfenbüttel waren am 29. April 2015 bei AntiRost zu Gast, um sich die restau- rierten Gerätschaften anzusehen. Nun sollen die Geräte nach Wolfenbüttel gebracht werden.

Zukunftt_Home. 2015 Start
Zukunftstag bei AntiRost
Zum Zukunftstag am 23. April 2015 waren wieder  zwei Schülergruppen in der AntiRost Werkstatt tätig. In hervorragender Stimmung wurde am Vormittag ein Einblick in die Druckkunst gegeben und am Nachmittag auf einer Leuchtplatte Figuren in Sand gemalt
Zur Bildergalerie.


Wanderung zu den Rabenklippen
11 AntiRostler erwanderten am Mittwoch, 22. April 2015, die Harzer Rabenklippen. Um 10.00 Uhr haben wir uns  in der Werkstatt von AntiRost versammelt. Nach einer kurzen Besprechung und der Verteilung der Mitfahrer auf vier Pkw sind wir nach Bad Harzburg gefahren.  Weitere Informationen

21. April 2015 mit dem Architekten Holik und Schülern der Ricarda-Huch-Schule wurden am Ringgleis in der Werk-statt, mit verschiedenen Gegenständen aus Holz und Porzellan bestückte,  vorbereitete Gitterboxen, angebracht auch ein Kohleofen wurde aufgestellt.

Am 17. April 2015 wurden acht AntiRostlern die Herzog-August-Bibliothek in Wolfenbüttel vom Leiter Direktor Prof..Dr. Helwig Schmidt-Glintzer gezeigt.

Am 16. April 2015 fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung in sehr diskussionsfreudiger Atmosphäre im Obergeschoss unserer Werkstatt statt. 30 AntiRostler waren gekommen

Am 9. April 2015 waren unsere Handwerker von „Das Kunst“ zur Prämiere der Literaturperformance "Orlando Furioso“ eingeladen worden. Sie hatten für dieses Stück Bühnenteile gebaut.

Zu einem Folk-Konzert wurden am 27. März 2015 AntiRostler von der Stiftung St. Thomaehof, Seniorenzentrum in den Rosenäckern, als Dankeschön für die Restaurierung des Snoozle-Wagen eingeladen.

Am 06. Februar 2015 haben wir uns mit einigen Gästen bei AntiRost getroffen, um in unseren Räumen  den „Arbeitskreis Industriekultur in der Region Braunschweig“ zu gründen.

Am 27. Januar 2015 stellten AntiRostler sich und ihre Aktivitäten im Altenkreis der St. Lukasgemeinde in Querum vor.


Ein Snoozlewagen für die Altenhilfe
Die Stiftung St. Thomaehof in den Rosenäckern bekam von einem privaten Spender einen Snoozlewagen. AntiRost hat diesen Wagen komplett saniert. Das Holz wurde aufgearbeitet und wischfest gestrichen, die Elektrik neu verlegt. Am 13. Januar 2015 fand die Übergabe an Wolfgang Stahr (rechts im Bild) statt. Nun wird der Wagen in der Altenpflege der Seniorenstiftung insbesondere bei Bettlägerigen eingesetzt. Musik und Lichteffekte dieses Gefährtes laden zum Entspannen und Dösen ein. Alle Sinne werden angesprochen und die Empfindungen stimuliert.

Am 08. Januar 2015 begrüßten AntiRostler und deren Angehörige mit einem kleinen Fest das neue Jahr.