Besichtigung des Miniatur Wunderlands in Hamburg
Am Donnerstag, 2. März 2017, traf sich eine Gruppe von AR–Mitgliedern am Bahnhof in Braunschweig, um von hier aus zu einer Besichtigung des Miniatur Wunderlands in Hamburg zu starten.                    Text: Klaus Weingarten, Fotos: Wolfgang Altstädt

Mit Zug und U-Bahn ging es bis zum Hamburger Hafen und nach einem kurzen Gang hatten wir das Wunderland erreicht.

Hier erwartete uns die größte Modelleisenbahn der Welt, wobei es aber nicht nur um die Eisenbahn geht. Zu sehen ist vor allen Dingen der Nachbau typischer Landschaften aus Amerika, Skandinavien, Schweiz, Italien usw.

Aber auch charakteristische Bauten und bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Hamburger Landungsbrücken, die Elbphilharmonie, der Hamburger Flughafen sowie der Petersdom und das Colosseum in Rom sind detailgetreu nachgebaut. Hiermit sind nur einige Höhepunkte genannt.

Nicht nur die Größe und der Umfang der Anlage begeisterte, sondern auch die Liebe zum Detail bei der Darstellung, die verschiedene Alltagssituationen wie fahrende Autos, Verkehrsstau, Feuerausbruch usw. mit entsprechender Beleuchtung und der Simulation der Tag- und Nachtsituation mit einbezieht.

Nach diesem eindrucksvollen Rundgang stand der Mittagsimbiß im hauseigenen Restaurant auf dem Programm. Danach haben wir einen Gang durch die Hafencity vorbei an der Elbphilharmonie Richtung Landungsbrücken unternommen. Das abschließende Kaffeetrinken fand auf dem Feuerschiff statt, bevor wir mit dem Eindruck eines unterhaltsamen Tages wieder zurück nach Braunschweig gefahren sind.

Zu den Fotos von Robert Heuer