AntiRost-Senioren halfen Schülern des Gymnasiums Raabeschule Braunschweig,  einen Teildruck 60x60 cm aus dem Motiv des größten Holzschnitt Braunschweigs herzustellen.

Ein Ergebnis der Arbeit: der 60 x 60 cm Teildruck

Homepage Holzschnitt Raabeschule391
Homepage Holzschnitt Raabeschule485

Die Akteure übergeben einen Abzug des größten Holzschnitt Braunschweigs und die  von den Schülern hergestellten Holzschnitt Teildrucke an das Gymnasium Raabeschule Braunschweig.
Fotos: Robert Heuer

Homepage Holzschnitt Raabeschule385

Noch die letzte Schraube festziehen und der  “Abzug des größten Holzschnitt Braunschweigs” hat seinen Stammplatz in der Raabeschule gefunden.

Artikel in der Vereinszeitung “Zahnrad” 16 vom Juni 2013
Der größte Holzschnitt Braunschweigs
Die Motive zum Thema „Freizeit“ wurden von unserem Künstler Lothar St. entwickelt und in monatelanger Arbeit in drei Holzplatten geschnitzt und gefräst. Dieses Projekt, an dem zahlreiche AntiRostler mitarbeiten konnten, führte zu einer Zusammenarbeit mit Schülern des Gymnasiums Raabeschule und zu einem erfolgreichen „Alt & Jung-Projekt“. Der Umgang mit Werkzeugen konnte von der älteren Generation auf die jüngere weitergegeben werden und wurde bildhaft im Mittelteil unseres Holzschnittes. Als würde Großvater seinem Enkel sein Wissen vermitteln, nahmen die erst 13 jährigen Schüler die Aufgabe wahr und zeigten mit ihren künstlerischen Fähigkeiten ihr Talent. Für die Vollendung des Holzschnittes waren viele ehrenamtliche Hände gefragt: Friedhelm, unser Drucker, half bei den Abzügen, Michael spendete das Segeltuch für die Verstärkung, Dagmar betreute die Schüler, Manfred und Eberhardt zimmerten den Holzrahmen, Robert und Lothar befestigten den Holzdruck, um nur einige zu nennen.
Dieser großformatige Druck durfte bis zum Jahreswechsel die Wand vor dem Lesesaal der Stadtbibliothek im Schloss zieren. Für die Präsentation zeigten die Schüler ihren eigenen Film und ihre Sichtweise über die Herstellung unseres Kunstwerkes, und weitere Künstler und Akteure ergänzten ihn durch Erläuterungen. Eine Schülerin hat mit drei Querflötenbeiträgen unserer Veranstaltung einen feierlichen Rahmen gegeben.
Wir danken Frau Dr. Anette Haucup-Naß und ihren Mitarbeitern für diesen gelungenen Projektabschluss.
Holzschnitt Zahnrad
Text und Foto: Robert und Dagmar Heuer

Artikel in der Vereinszeitung “Zahnrad” 13 vom 16. Dezember 2011
Der größte Holzschnitt Braunschweigs
In unserer Werkstatt wird an einem Holzschnitt gearbeitet, es soll der größte dieser Art in Braunschweig werden. Nach einem Entwurf unseres Künstlers Lothar Städler, einem Aquatinta-Druck wurde das Motiv, das heißen könnte: „Leben und Aktivitäten im Alter“ fotografisch vergrößert und auf drei Holzplatten furniert. Mit Stecheisen, Handfräsen und großer Oberfräse sind seit drei Monaten fleißige Hände dabei, die weißen Stellen der Grafik auszuhöhlen und ein druckbares Muster entstehen zu lassen. Für die Ausführung ist Teamarbeit gefragt. Unser Drucker Friedhelm stand uns schon in der Vorbereitung mit Rat und Tat zur Seite. Er hatte bereits einen Probeabzug des ersten Drittels gedruckt.  Für diese große Aufgabe haben wir eine Schülergruppe der Raabeschule ins Team geholt. Das Projekt wurde von der Lehrerin Dagmar Heuer und dem Architekten Robert Heuer für den Wettbewerb zur Umweltschule in Europa angemeldet. Diese Arbeit ist damit zu einem generationsübergreifenden Projekt geworden.
Hier bringen die so genannten „Alten“ ihre langjährige Erfahrung ein und zeigen den „jungen Schülern“, dass sie noch nicht zum alten Eisen gehören und noch viel zu bieten haben.
Die Jungen wiederum können zeigen, wie sie die modernen Medien des Internets für die Veröffentlichung mit Foto, Film und Tonaufnahmen nutzen.  Es entsteht eine Atmosphäre der Achtung und der ergänzenden Fähigkeiten. Jeder kann generationsübergreifend seine Kompetenzen zeigen und zu einem großen Ganzen beitragen: Eine echte „win-win“ Situation.
     Foto & Text: Dagmar & Robert Heuer

Der größte Holzschnitt Braunschweigs
In der AntiRost-Werkstatt ist aus drei Tafeln der Größe 150 cm x 80 cm der „größte Holzschnitt Braunschweigs“ entstanden. Im August 2011, trafen sich die „Holzschnitzer“ in der AntiRost-Werkstatt. Mit Stecheisen und Oberfräse wurde mit der Arbeit begonnen. Einige Schüler der Wilhelm-Raabe-Schule, 7. Klasse, Kunst 1, wurden an diesem Projekt  beteiligt. Die Schnitzarbeiten an den Tafel sind erfolgreich abgeschlossen. Die einzelnen Drucke wurden zu einem großen  Druck vereint und am Mittwoch, 14. November  in der Bibliothek  präsentiert,  direkt neben dem Eingang in den Lesesaal (1.OG) können wir das Bild aufhängen. Bis Weihnachten wurd die Präsentationsdauer vereinbart, danach kommt der Druck in den Flur von AntiRost. Die Übergabe des zweiten Drucks an die Raabeschule wird noch abgesprochen; noch vor Weihnachten soll der Termin liegen.

Bereich Tiefdruck